ASV 1966 Walldorf

„Angeln ist traditionell und ökologisch“

Der Angelsportverein Walldorf feierte sein 50-jähriges Bestehen mit Ehrungen und buntem Programm.

 

Walldorf. (HCE) Bei der Gründungsversammlung am 13. April 1966 fanden sich 43 Walldorfer zusammen, um den durch Gewinnung von Kies zum Bau der Autobahn nach Sinsheim neu entstandenen Hochholzer See im Distrikt „Gablache“ auch zum Angeln zu nutzen und den „Angelsportverein 1966 Walldorf“ zu gründen. Jetzt lud der Verein zur Feier seines 50-jährigen Bestehens unter dem Leitspruch des Konfuzius-Wortes „Der Weg ist das Ziel“ ein. Die Vorsitzende Gabriele Scheiber sagte: „Danke für den Weg, der hinter uns liegt, viel Vertrauen in den Weg, der vor uns liegt, und viel Petri Heil.“

Astoria Störche
Spendenübergabe Volksbank Kraichgau
Bürgermeisterin Christiane Staab mit der Vereinsvorsitzenden Gabriele Scheiber

Am Eingang zum festlich geschmückten Foyer der Astoria-Halle wurden die Gäste von den sechsjährigen Astoria-Störchen Amely und Ellie empfangen und mit einem Button ausgestattet, der die Zahl 50 zeigt, wobei die Null ein Fisch ist, umrandet vom Vereinsnamen – ein Symbol, dass sich auf den Tisch- und Speisekarten in vielfältiger Form wiederholte und auch die Festschrift zum Jubiläum ziert. In Wort und Bild werden hier die wichtigsten Stationen der 50-jährigen Geschichte des ASV dokumentiert: von der Gründungsversammlung mit einem monatlichen Beitrag von einer Mark, über den im Mai 1968 abgeschlossenen Pachtvertrag mit der Stadt bis hin zum Bau eines Vereinsheims, für das am 8. August 1988 die Baugrube ausgehoben wurde. „Dort war übrigens der Spargelacker meiner Eltern“, bemerkte Regina Grieb, Ehefrau des ASV-Mitglieds Alfred Grieb, der gleichzeitig Vorsitzender des Sportfischervereins Kraichgau Wiesloch ist.

Aus Wiesloch kam mit dem Akkordeon-Club Kurpfalz, der mit Gershwins „Rhapsody in Blue“ und „La Storia“ das Fest eröffnete, auch die Musik. Gabriele Scheiber, seit 2014 erste weibliche Vorsitzende des Vereins, begrüßte die Gäste. Als Geburtstagsgeschenk überreichten Frank Merkel und Michael Durst für die Volksbank Kraichgau einen Scheck.

Bürgermeisterin Christiane Staab lobte: „Was Sie für eine tolle Vorsitzende haben – in einem von Männern dominierten Sport.“ Auch wenn viele Gründungsmitglieder nicht mehr leben, hätten andere an den Aufgaben und Zielen festgehalten. Als Bürgermeisterin versprach sie, den Verein zu unterstützen, denn beim Angeln gehe es nicht nur darum, Fische zu fangen, sondern auch den Umgang mit der Natur zu pflegen, wofür die den Mitgliedern besonders dankte.

Bastian Karsten, Kreisvorsitzender des Landesfischereiverbandes Baden-Württemberg, dankte dem ASV für 50 Jahre Engagement und Einsatz sowie für die Übernahme von Ehrenämtern. Er wies darauf hin, dass im Landesfischeiverband zwar 800 Vereine mit 60 000 Anglern organisiert seien, die „Fische fangen wollen“, die sich aber auch für eine intakte Umwelt und den Naturschutzgedanken einsetzten und das Ökosystem Gewässer erhalten und verbessern wollten: „Angeln ist traditionell, ökologisch, nachhaltig, sinnvolle schöne Freizeitbeschäftigung, die dem Menschen die Möglichkeit gibt, Natur zu erleben sowie Ruhe und Erholung zu finden.“

Zum Programm gehörten auch Ehrungen treuer Mitglieder (siehe unten) und die „Flashdancers“ der Astoria-Störche boten eine mit viel Applaus honorierte Tanzvorführung, für die natürlich gleich noch eine Zugabe eingefordert wurde.

 

Die Ehrungen:

 

50 Jahre ASV - Die Ehreungen

 

Walldorf. (HCE) Auf der Feier zum 50-jährigen Vereinsjubiläum des Angelsportvereins Walldorf gab es zahlreiche Ehrungen: Mit attraktiven Plastiken wurden der erste Vereinsmeister Drazen Lindner, der Zweite Marco Zirkelbach sowie der Drittplatzierte Paul Hoffmann, der auch Seniorenmeister wurde, ausgezeichnet. Für langjährige Mitgliedschaft ehrte der Verein für zehn Jahre Rainer Adam, Andreas Groza, Yasar Öncer und Ortwin Wörthwein; für 25 Jahre Bernhard Bachert und Anne Kraus; für 30 Jahre Eroll Funkert, Manfred Holz und Helmut Krebs, für 40 Jahre Jürgen Wedel und schließlich für 50 Jahre die Gründungsmitglieder Manfred Helm, Günter Hofmann und Helmut Opitz.

Auch der Kreisverbandsvorsitzende Bastian Karsten war mit Ehrenzeichen und Urkunden des Landesfischeiverbandes Baden-Württemberg nach Walldorf gekommen. Das silberne Ehrenzeichen erhielt Paul Hoffmann für 14 Jahre Engagement als Vorstandsmitglied; das goldene Ehrenzeichen bekamen in Anerkennung als Vorstandsmitglied Alfred Czerwinski (15 Jahre), Gabriele Scheiber (15 Jahre) und Klaus Schleich (15 Jahre) sowie Alfred Grieb für 19 Jahre als Ehrengerichtsvorsitzender. Für ein besonders langes Engagement als Vorstandsmitglied wurde Bernd-D. Beier mit dem großen goldenen Ehrenzeichen geehrt.

 

Zum Seitenanfang